Cookies ermöglichen die bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Statement von Avaya zu Chapter 11:

Avaya auf dem Weg aus Chapter 11 bis spätestens Ende 2017

Nach Sichtung zahlreicher denkbarer Optionen zur Restrukturierung von Avaya wurde der Weg über die freiwillige Restrukturierung (Gläubigerschutz) nach Chapter 11 U.S. Bankruptcy Code von Avaya Inc. und bestimmten US-Amerikanischen Tochterunternehmen im Januar entschieden. Ausländische Tochterunternehmen waren von der Einreichung des Antrags nicht betroffen.

Am 3. Oktober hat Avaya bei der Börsenaufsichtsbehörde das sogenannte “SEC Form 10” eingereicht”. Dies ist der erste formale Schritt auf dem Weg hin zu einem an der Börse notierten Unternehmen nach Beendigung des Chapter 11-Verfahrens. Unser abgeänderter Plan zur Restrukturierung wird von den Gläubigern und der PBGC (U.S. Pension Benefit Guaranty Corporation) unterstützt.

Das Gericht hat der Offenlegungserklärung und dem Plan Support Agreement zugestimmt. Dies wird ebenfalls von den Gläubigern unterstützt, die 2/3 der Summe aller gesicherten Verbindlichkeiten (First Lien Debt) auf sich vereinen. Das Gericht hat dem Antrag von Avaya um Verlängerung für unser ausschließliches Recht zur Einreichung eines Plans bis zum 30. November 2017 stattgegeben. Durch eine Verlängerung der Ausschließlichkeitsfrist können sich alle Stakeholder auf den bereits eingereichten abgeänderten Plan konzentrieren.

Avaya hat am 8. September begonnen, Stimmen für den abgeänderten Plan einzuholen. Dieser Prozess endet am 27. Oktober. Der Zeitplan sieht weiterhin vor, dass das Gericht bei der am 15. November anberaumten Anhörung unserem Restrukturierungsplan zustimmen wird und damit der Weg für Avaya frei wird, Chapter 11 zu beenden.